Altstadt | Carlstadt | Derendorf | Golzheim | Pempelfort | Stadtmitte

Pressemitteilung:

12. Dezember 2019

NRW-Finanzausschuss beschließt 41,5 Millionen Euro Landesanteil für Deutsches Foto-Institut in Düsseldorf

Der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags von Nordrhein-Westfalen hat heute seine Beratungen über den Landesetat für das kommende Jahr abgeschlossen. Nachdem bereits der Deutsche Bundestag 41,5 Millionen Euro für das ‚Nationale fotografische Kulturerbe‘ beschlossen hatte, votierten nun die Mitglieder im NRW-Finanzausschuss einstimmig für den entsprechenden 50-prozentigen Landesanteil für das Projekt. Dazu erklärt der Düsseldorfer Landtagsabgeordnete Markus Herbert Weske, Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Landesbetriebe und Sondervermögen:

„Nun ist auch die Finanzierung durch das Land gesichert und dem Institut für das ‚Nationale fotografische Kulturerbe‘ in Düsseldorf steht nichts mehr im Weg. Nachdem Andreas Rimkus und die weiteren Düsseldorfer Bundestagsabgeordneten sich in Berlin durchsetzen konnten und so der Zuschlag für die Landeshauptstadt erteilt wurde, ist es sozusagen eine Selbstverständlichkeit gewesen, dass auch wir im Land unseren 50-prozentigen Anteil erbringen.“

Der SPD-Finanzpolitiker freut sich, dass die Investition ohne Kürzungen an anderer Stelle erfolgen könne: „Geld, das entgegen der Haushaltsbeschlüsse in diesem Jahr nicht ausgegeben wurde, packen wir in die allgemeine Rücklage. Aus dieser werden dann ab dem kommenden Jahr die 41,5 Millionen Euro für das Projekt entnommen. Wir tun also keinem weh!“

Sitemap